Karibischer Linseneintopf

Dass ich nun tatsächlich stets mit unzähligen Gedanken beschäftigt bin, ich aber kaum mehr dazu komme, diese hier zu äußern, rappele ich mich nun doch auf, das einmal zu ändern. Ich wurde gebeten, ein Kochrezept zu äußern. Ich muss sagen, ich koche diesen Eintopf inzwischen sehr gerne, weil er vegetarisch ist, sehr schnell geht, gut schmeckt und auch noch sehr gut sättigt.

Karibische Linsen

Ein Gericht, welches ich so ähnlich serviert bekommen habe und nirgends ein Rezept zum Nachkochen finden konnte. Also habe ich es auf Basis meiner Sinne ausprobiert. Der Eintopf ist vegetarisch und lässt sich mit Sicherheit auch vegan zubereiten, für diejenigen, die es gerne noch nachhaltiger möchten.

Die Zutaten:

2 große Kartoffeln.
2 kleine Tassen rote Linsen
2 große Möhren
1/2 frische Paprika
200 ml Schlagsahne
1 – 2 Tl. Kokospulver (keine Kokosraspeln)
3 Ringe Ananas (aus der kleinen Dose) frische Ananas geht selbstverständlich auch

Zum Würzen:

Sambal Oelek / frischer Ingwer
einen Spritzer Zitrone
einen Schuss Essigessenz

Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden in etwas Salzwasser kurz ankochen. Möhren raspeln oder in kleine Würfel schneiden, Paprika auch schneiden und ein paar Minuten später hinzugeben. Nachdem das kurz aufgekocht ist gibt man unter Zugabe von etwas kochendem Wasser die Linsen hinzu. Wasser nach Bedarf nachfüllen, ich habe das nie abgemessen, sondern nach Gefühl gemacht.

Die Linsen garen sehr schnell und zerkochen leicht. Wenn sie fünf Minuten kochen, sollte es fast reichen. Am Schluss kommt die kleingeschnittene Ananas und die Sahne und das Kokospulver hinzu. Mit Salz, Zitrone, Essig, Sambal Oelek oder Ingwer abschmecken. Ich hatte zuletzt keinen Ingwer und es hat auch sehr gut geschmeckt.

Mit frischer Petersilie servieren. Gutes Gelingen und guten Appetit!

Demnächst verrate ich, was seit Februar 2014 so passiert ist in meinem Leben. Eine ganze Menge.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kulinarisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.